Information - Kleingartenanlage Werftblick

Kleingartenanlage Werftblick
Mitglied im Verband der Gartenfreunde Hansestadt Rostock
 

tree of life
Direkt zum Seiteninhalt

 



      





____________________________________________
Hinweise für das Kleingartenwesen in Coronazeiten
Generell kann man annehmen, dass der Aufenthalt auf der eigenen Parzelle  als Bewegung an der frischen Luft / im Freien auch unter  Corona-Bedingungen zulässig ist.
Der BDG empfiehlt im Sinne der eigenen Gesundheit neben den  jeweils geltenden Regelungen der Länder, Kreise und Kommunen mindestens  folgende Regeln einzuhalten:

Auf der Parzelle:
 
  • Nutzung nur durch Pächterinnen und Pächter und durch die zum Haushalt zugehörigen Personen.
  • Partys, private Treffen oder sonstige Aktivitäten mit anderen Personen sind zu unterlassen.

Auf den Gemeinschaftsflächen sowie auf dem Weg zu den Gärten sind die Anordnungen der Allgemeinverfügungen zu beachten:

  • Personen müssen grundsätzlich einen Mindestabstand von 1,5 Meter zueinander einhalten.
  • Für soziale Kontakte gelten die allgemeinen Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum.

Dabei gilt weiterhin: Maßgeblich sind die geltenden Verordnungen der  Länder und eventuell der Kommunen. Eine Verlinkung auf die einzelnen Landesvorschriften finden Sie hier: Bundeslandregelungen
Bitte beachten Sie, dass einzelne Kommunen auch Verfügungen erlassen  haben könnten, die über die von den Länderverordnungen vorgesehenen Einschränkungen hinausgehen.

Mit der vorgenommenen Verlängerung der Ausnahmeregelungen für Vereine  hat der Gesetzgeber auch Vorsorge getroffen, damit Vereine möglichst nicht gezwungen sind in der jetzigen Situation Mitgliederversammlungen  abzuhalten:

Vor diesem Hintergrund sollte nach wie vor sehr kritisch geprüft  werden, ob die Durchführung einer Mitgliederversammlung nicht nur  zulässig, sondern auch wirklich nötig ist.  Vereinrechtliche Folgen der Corona-Pandemie
 
Sollte tatsächlich eine Beschlussfassung durch die Mitglieder  zwingend notwendig sein, gibt der folgende Beitrag ein Hinweis darauf,  wie diese Beschlussfassung herbeigeführt werden kann:
Die Mitgliederversammlung unter Corona-Bedingungen
(Quelle: Bundesverband)

Wetere Informationen finden Sie auf den Seiten des Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V.





Information zur Mitgliederversammlung 2021
Liebe Gartenfreunde,
 
aus heutiger Sicht, bedingt durch die Lage und ausgelöst durch Corona, ist nicht abzuschätzen ob, wann und wie die Mitgliederversammlung 2021 durchgeführt werden kann. Möglicher Weise kann sie zum gewohnten Termin im Februar/März nicht stattfinden und muss auf einen späteren Termin verschoben werden. Bitte habt dafür Verständnis.
 
Entscheidend wird sein, wie sich die Pandemie in der nächsten Zeit weiterentwickelt und unter welchen Bedingungen die Nutzung der Gaststätte für die Mitgliederversammlung möglich ist.
 
In den Schaukästen bei den Toren 1, 2 und 3 und auf unserer Internetseite werden wir über das weitere Vorgehen informieren. Also bitte die Aushänge regelmäßig beachten
 
 
Im Auftrag des Vorstandes
 
Jörg Reppin                                           
Diese  könnten hiesige Ökosysteme gefährden. Oder es könnten sich im Saatgut  Krankheitserreger befinden, deren Einschleppung unbedingt verhindert  werden soll. Auf den Päckchen ist nicht angegeben, um welche Pflanzen es  sich handelt. Die Päckchen stammen laut JKI womöglich aus Asien, der  konkrete Absender ist jedoch unbekannt. Es werde vermutet, dass es sich  bei dem Saatgutversand um eine Betrugsmasche handelt, durch die  Verkäufer die Anzahl ihrer Verkäufe, gekoppelt mit falschen  Kundenbewertungen, erhöhen.
 
Bei Fragen wird empfohlen den zuständigen Pflanzenschutzdienst zu konsultieren:

Warnung vor unbestellten Pflanzensamen
Entsorgen statt aussäen
 
Erst  in den USA, nun auch in Europa: Derzeit bekommen Menschen mysteriöse  Päckchen mit Pflanzensamen zugeschickt, die sie nicht bestellt haben.  Nach Informationen des Julius Kühn-Instituts (JKI), dem  Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, haben auch Bürgerinnen und  Bürger in Deutschland bereits unbestellte Pflanzensamen erhalten und  dies den zuständigen Landesbehörden gemeldet.
 
Der  Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) ruft Kleingärtner dazu auf,  der Empfehlung des JKI zu folgen und die Samen nicht auszusäen.  Stattdessen sollten sie über den Hausmüll entsorgt werden, nicht über  den Kompost oder die Bio-Tonne. Denn bei dem Saatgut könnte es sich, so  das JKI, um nichtheimische invasive Pflanzenarten bzw. Unkräuter  handeln.
Trampoline und Schwimmbecken auf der Kleingartenparzelle?
Es ist festzustellen, dass Trampoline, mit einem Durchmesser von mehr als 140 cm und Schwimmbecken, mit mehr als 300 Liter Fassungsvermögen eine Baulichkeit darstellen und auch nicht der kleingärtnerischen Nutzung, wie bspw. ein Gewächshaus, dienen. Das Bundeskleingartengesetz bestimmt unter § 3 Abs. 2, dass im Kleingarten „…eine Laube in einfacher Ausführung mit höchstens 24 Quadratmetern Grundfläche einschließlich überdachtem Freisitz zulässig…“ ist. Andere bauliche Anlagen unterliegen den Bestimmungen der Landesbauordnung. Darin ist geregelt, dass der Verband als Zwischenpächter über die Errichtung und Veränderung von Gartenlauben entscheiden kann. Alle anderen Baulichkeiten, die nicht unmittelbar der kleingärtnerischen Nutzung (wie z.B. Kleingewächshäuser) dienen, bedürfen eine baurechtliche Genehmigung durch das Bauordnungsamt. Schlussfolgernd kann weder der Vorstand des Kleingartenvereins noch der Verband der Gartenfreunde e.V. Hansestadt Rostock das Aufstellen von Trampolinen, mit einem Durchmesser von mehr als 140 cm und Schwimmbecken mit mehr als 300 Liter Fassungsvermögen eine rechtmäßige Zustimmung erteilen. Wir weisen abschließend darauf hin, dass die Errichtung von nicht erlaubten Baulichkeiten gegen das Bundeskleingartengesetz verstößt und der Verband der Gartenfreunde e.V. Hansestadt Rostock, als Verpächter, den sofortigen Rückbau und die Beseitigung fordern kann.
Rostock, 19.06.2020
Informationsschreiben des Verbandes der Gartenfreunde e.V. Hansestadt Rostock










Trampoline, mit einem Durchmesser von mehr als 140 cm sowie Schwimmbecken mit mehr als 300 Liter Fassungsvermögen gehören nicht auf eine Kleingartenparzelle. Warum das so ist, wird im Folgenden erklärt. Ein gepachteter Kleingarten im Sinne des Bundeskleingartengesetzes nach § 1 „…ist ein Garten, der dem Nutzer (Kleingärtner) zur nichterwerbsmäßigen gärtnerischen Nutzung, insbesondere zur Gewinnung von Gartenbauerzeugnissen für den Eigenbedarf, und zur Erholung dient (kleingärtnerische Nutzung)…“

Hier die Information des Verbandes der Gartenfreunde Hansestadt Rostock

Information des Landesverbandes
die Corona-Krise ist in aller Munde. So kommen auch wir Kleingärtner nicht umhin, uns mit
der neuen Situation zu beschäftigen.
Die Landesregierung M/V hat eine Verordnung zur Eindämmung des Virus am 17.03.2020
erlassen. Dort sind in § 6 Zusammenkünfte in Vereinen untersagt. Am 22.03.2020 kam eine
bundesweite Kontaktsperre hinzu. Danach sind Zusammenkünfte von mehr als zwei
Personen, die nicht in einem Haushalt leben oder familiär verbunden sind, untersagt. Diese
Regelungen gelten bis zum 19. bzw. 20.04.2020 und werden ggf. verlängert. ................


Nützliche Tipps zum richtigen Gärtnern in der Corona-Krise
Auch die Kleingärtnerei kommt an der weltweiten Krise nicht vorbei. Es ist noch nicht abzusehen,
wann wir sie durchgestanden haben werden oder wie groß die Auswirkungen letztlich sein
werden.
Viele fragen sich, ob sie trotz der Krise noch in ihren Garten dürfen und ob die Krise überhaupt
Auswirkungen auf die Kleingärtnerei hat..............


Kleingartenentwicklungskonzept „Grüne Welle – Stadtgarten Rostock“

Blickpunkt MV vom 06.10.2017 Aufgrund des stetigen Wachstums der Hansestadt Rostock, ist die Stadt dazu übergegangen, auch Kleingartenanlagen zur Bebauung für neuen Wohnraum zu nutzen. In der Kleingartenanlage in Warnemünde „Am Moor“ soll dies jedoch nicht geschehen. Hier erarbeitet man, zusammen mit den Kleingärtnern, das Kleingartenentwicklungskonzept „Grüne Welle – Stadtgarten Rostock“.
Rostocker Bienengarten der Gartenfreunde boomt und wächst

Egal ob Hummel, Biene oder Wespe – das Insektensterben ist bittere  Realität. Deswegen hat der Rostocker Verband der Gartenfreunde 2017  einen Bienen-Informations-Garten ins Leben gerufen. Menschen sollen  durch diesen Garten für Insekten sensibilisiert und auf ihre hohe  Bedeutung aufmerksam gemacht werden. Jetzt zieht der Verein Bilanz und  gibt einen Ausblick auf neue Projekte.
MV1 - Mein Land. Mein Sender.           
Am 14.12.2018 veröffentlicht
23. Ausgabe das Stadt-Almanachs "Rostock zwischen zwei Sommern"
Der Verlag "Redieck & Schade" präsentierte am 17. Juni die neue 23.  Ausgabe das Stadt-Almanachs "Rostock zwischen zwei Sommern" auf dem  Gelände des Verbands der Gartenfreunde eV. 94 Seiten zeigen Geschichten aus dem Alltag der Hansestadt bis hinzu  Highlights aus Kunst, Kultur und Sport.
Blick über den Gartenzaun! Rostocker Kleingartenwesen feiert 125 Jahre
Am 15. Oktober präsentierten der Verband der Gartenfreunde Rostock die  Neuauflage des Bestsellers „Blick über den Gartenzaun. Rostocker  Kleingartenvereine seit 1893“. Anlässlich des 125. Geburtstages des  Kleingartenwesens Rostocks wurde das Buch
überarbeitet. Die DVD zum Buch  wurde ebenfalls vorgestellt.
_________________________________________________________________________________________________________________
Konzept, Design, Programmierung
Eckhard Hamann


Kontakt:
KGA" Werftblick" e.V., c/o Jörg Reppin
Stephan-Jantzen-Ring 58
18106 Rostock
Telefon: (0381) 1208613
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle  übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den  Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber  verantwortlich.
Zurück zum Seiteninhalt